Seite 1 von 1

Küstenfischen mit der Feederrute?

Verfasst: So 12. Jul 2015, 19:01
von Fraro
Moin

Bin demnächst an der Ostsee zum Urlaub.
Da meine Kurze grade das Angeln begonnen hat will sie es natürlich auch mal da versuchen.
Da ich aber gar keine Ruten (Brandungsknüppel etc) dafür besitze und auch nicht kaufen will muss ich nach Alternativen gucken.
Als da wären diverse Spinnruten, Match und halt besagte Feederruten. Da hab ich drei Stück bis 120 Gramm Wurfgewicht.
Dürfte von den diversen Landungsbrücken doch eigentlich reichen, oder ?
Habe letztes Jahr gesehen das manche mit billigen Teleruten geangelt haben .Die haben auch Fische gefangen (wenn auch eher kleine). Klar könnte ich ne kräftige Spinnrute nehmen, aber da ist bei 2.70 m Schluss. Da erscheinen mir die 3.90m besser geeignet.

Was für Köder,abgesehen vom Wattwurm, wären einen Versuch wert?

Habe auch gelesen das man auch Dorsch an der Küste mit Blinker fangen kann. Gibt es da Favoriten oder die guten alten Effzet &Co?

Re: Küstenfischen mit der Feederrute?

Verfasst: So 12. Jul 2015, 20:13
von flarfischangeln
Für den Anfang müsste die besagte Feederrute reichen. Was die Köder betrifft kann ich dir nicht weiterhelfen, weil mir das Salzwasserfischen fremd ist. Da sind die Nordlichter hier gefragt, die dir mehr Tips geben können. :smluck:

Re: Küstenfischen mit der Feederrute?

Verfasst: Mo 13. Jul 2015, 18:21
von Aalzheimer
Mit den Feeder Ruten wirst du von Brücken, Molen etc. Ganz klar auskommen. Wenn Sandbänke in der Nähe vom Ufer sind auch. Einfach in die Dämmerung reinfischen. Habe dieses Jahr auf langeland mit einfachen spinnruten 50m vom Ufer super Platte gefangen. Als Köder klar Seeringel- oder wattwurm. Der seeringel Wurm ist etwas fester und man kann ihn öfters auswerfen. Ansonsten gehen auch heringsfetzen oder tobiasfischchen (Sandaal). Tauwurm kannste auch mal probieren, wobei ich selber da keine Erfahrungen mit gemacht habe.