ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Angeltermine, Angelmessen, Angelevents,...
Benutzeravatar
störtebeker
Beiträge: 136
Registriert: So 31. Mai 2015, 21:24
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon störtebeker » Mo 22. Jun 2015, 11:07

Viel Spaß beim ABC !
" Dunkel die andere Seite sie ist , seeehr dunkel...."
" Joda, halts Maul und iss dein Toast "

Benutzeravatar
Moderlieschen1990
Beiträge: 50
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 23:30
Wohnort: Köln

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Moderlieschen1990 » Mo 29. Jun 2015, 13:49

Na, wie war es? Habt ihr noch alle dicke Köppe? :smbaeh: :smluck:
Ein schlechter Tag beim Fischen, ist besser als ein guter Tag bei der Arbeit.

Benutzeravatar
Aalzheimer
Beiträge: 46
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:04
Wohnort: Hopsten

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Aalzheimer » Mo 29. Jun 2015, 17:33

Aalbustercup 2015
Schlangenbeschwörung

Der Bericht eines körperlich Anwesenden

Am Freitag den 26.06.2015 war es wieder einmal soweit. Zum 9. Mal traf sich Deutschlands Elite am Mittellandkanal um den Flossenträgern auf den Leib zu rücken.
Die Platzwahl fiel wie im letzten Jahr auf einen Abschnitt der NWA, welcher an einem schön bewachsenen Abschnitt im Nordrheinwestfälischen Recke liegt. Weil es sich in den letzten Jahren so eingebürgert hatte, trafen bereits am Freitag bis auf 3 Teilnehmer alle wackeren Männer ein. Die Ersten machten es sich schon gegen Mittag im Schatten der Bäume bei einem kühlen oder zumindest handwarmen isotonischen Aufbaugetränk mit Hefeanteil gemütlich. Nach und Nach füllte sich der Abschnitt und jeder konnte seinen zugewiesenen Platz in Bezug nehmen. Danach mache man sich an die Einrichtung des Gemeinschaftsplatzes unter dem recht stabil gebauten Pavillion in Form einer massiven Brücke .

Nun begann also der gemütliche Teil. Geangelt wurde recht wenig, da die meisten erst eine Berechtigung ab Samstags hatten. Aber jeder gab sich Mühe den flüssigen Inhalt vieler Flaschen gegen Luft auszutauschen, so dass die Stimmung recht schnell sehr lustig war. Wie immer kam es zum Austausch diverser Nettigkeiten und Vertiefung von innigen Freundschaften. Wenn das nicht richtig funktionierte, wurde auch mal eine Atterienklemme benutzt um den eigenen Wünschen und Vorstellung Nachhaltigkeit zu verleihen. Irgendwann hatte der Verzehr von viel Flüssigkeit auch den Begleiter Hunger zur Folge, so dass der Schwenkgrill angeheizt wurde. Traditionell wurden Leckereien der Fleischerei Kotz gereicht. Allerdings muss dem Standardlieferant ein Fehler in der Kalkulation unterlaufen sein. Denn schnell zeichnete sich ab, dass wir nicht alle Mäuler stopfen konnten. So mussten schnell noch Ergänzungswürstchen organisiert werden. Was aber aufgrund eines großen Vorrates bei einem Aalbuster kein großes Problem war. Da das Wetter sehr angenehm war, verging der Abend wie im Flug und man begab sich mal hier und mal dort hin um zu klönen, Glotzen oder auch Klug zu scheißen. Und überall wurden flüssige Muntermacher gereicht. Zur weit fortgeschrittener Stunde wurde es immer ruhiger am Kanal und Einer nach dem Anderen begab sich in seine Behausung um sich auf den entscheidenden Samstag vorzubereiten. Gegen halb vier Morgens meinte Petrus dann, dass es wohl an der Zeit wäre Badewannen weise Wasser auf uns nieder prasseln zu lassen. Aber alles blieb heile und bis auf ein paar nasse Stühle welche lieblos stehen gelassen wurden, und einem ramponierten Daumen ist auch nicht wirklich viel passiert. Obwohl ein bisschen Schaden gab es doch. Da gab es Einen, der hier nicht näher genannt werden möchte, der es doch tatsächlich gewagt hat einen Chrissi hin zu legen. Was das heißt? Ganz einfach. Man trinke wie bereits vorher erwähnt eine Menge Zeug. Schlafe auf dem Kackstuhl eines Anderen ein und werde mitten in der Nacht alleine wach. Gehe zum Zelt und lege sich hin. Werde durch Dauerpfeifen des Funkbissanzeigers geweckt, stelle fest es regnet und entscheide sich für das Ausstellen des Empfängers. Schlummere ein und werde wach, stelle Empfänger wieder an, stelle fest piept immer noch, stelle wieder aus und schlafe bis Morgens um Sieben. Trete aus dem Zelt heraus und werde freundlich vom Nachbarn darauf hingewiesen, dass er die Rute, die nun am Zelt liegt, aus dem Kanal gefischt hat, nur sei leider keiner Schnur mehr auf der Rolle. So einfach ist das.

Kennt mit Sicherheit Jeder, so ein Chrissi hin legen. Als nächstes kommt dann die Disziplin den Grill
mit ins Zelt nehmen. Vielleicht im nächsten Jahr.

Dann machten sich 2 fitte und nüchterne auf den Weg zur Bäckerei um erst mal Brötchen zu organisieren. Zurück im Camp wurden erst mal Eier, Speck, Kaffee und Brötchen verputzt. Im Anschluss machten dann auch die letzten schon Anwesenden Ihr Gerät schüssig, konnte man den Startschuss doch nicht mehr abwarten. Uwe war sogar so übermotiviert das er direkt einen Aal fing. Für Ihn sehr schade, dass der Cup noch nicht eröffnet war. Dazu aber später mehr. Gegen Mittag fehlten dann nur noch Chrissi und unser Cheffchen Olaf. Nach mehreren Telefonaten beschloss seine Ungeheuerlichkeit König Jochen den Cup offiziell zu eröffnen und begann mit dem verteilen der Cup-Shirts, welche in diesem Jahr freundlicherweise von Frank organisiert wurden. An dieser Stelle nochmals vielen Dank.

Mit viel Begeisterung und vor allen Dingen noch mehr Wind begann also jeder den vor allen Dingen kleineren Flossenträgern nachzustellen. Recht schnell konnten die ersten Erfolge gemeldet werden, wobei vor allen Dingen die Grundel in den Fanglisten auftauchte. Unser LieblingsABCgetier Rolli, der sich diese Jahr auf einen Endplatz hoch geschlafen hatte, war heiß wie fritten Fett. Bereits kurz nachdem Startschuss konnte man Ihn halb nackt vor Freude an der Böschung rum hüpfen sehen. Ein gut pfündiger Aal hatte sich den Wurm seiner Stellfischrute geschnappt und wurde an Land gehoben. Vor lauter Feierei vergaß Rolli aber den Aal in Sicherheit zu bringen, so dass dieser sich kurzer Hand selber vom Haken befreite und sich auf den Weg zurück in den Kanal machte. Tja Rolli, Buchse hoch und weiter geht’s.

Nun trafen doch tatsächlich auch die beiden Letzten ein. Olaf hatte sich ganz einfach auf dem Weg von Coesfeld über Hamburg, München und Emden verfahren. Klingt Plausibel, war es auch (wenn man Olaf kennt) Böse Zungen behaupteten auch er hätte vorher noch ein Techtelmächtel mit seiner etwas älteren Französisch Lehrerin gehabt (Wegen Abi-Feier und so).
Chrissi dagegen hatte einfach bereits eine Woche früher sein Camp am Dortmund Ems Kanal bezogen und wartete vergebens auf die Anderen. Mit ein bisschen Anweisung fand auch er den Weg zum Platz. Der immer stärkere Wind machte das Angeln nicht einfacher, aber dann, plötzlich ein Urschrei und wieder ein nackter Rolli. Ein leider knapp untermaßiger Aal konnte diesmal Dingfest gemacht werden und katapultierte den ambitionierten Wurmbader bis ganz nach oben auf die Liste. Unfassbar, dieser Rolli. Nachdem noch weitere Fische wie Brassen, Barsche, Ukeleis, Karpfen, Zander und natürlich noch mehr Grundeln gefangen wurden, sprang kurz vorm abendlichen Grillen der Aalmotor von Torsten „Aali Aalzheimer“ an. Wie ein elfenartiger Gott bewegte er sich zu seiner Feederrute und konnte einen 55cm großen Aal sein eigen nennen. Böse Blicke und auch einige Drohungen, vor allen Dingen aus der Richtung des mittlerweile wieder halbwegs bekleideten Rolli, waren die Folge.
Nun begab man sich an das Grillbuffet. Dank eines klärenden Anrufes am Morgen war die Fleischerei Kotz dieses Mal besser auf Ihre Kundschaft vorbereitet, und hatte genug Grillgut mit auf den Weg gegeben. Der Abend konnte beginnen und alle bereiteten sich auf die Nacht der Nächte vor. Sogar Besuch vom Aufseher der NWA konnte die Meute nicht ablenken. Dann wieder eine unglaubliche Meldung. Bei seinem 8. Versuch konnte sich Cheffchen Olaf in die Liste der Aalfänger eintragen. Das ganze schien nun aus dem Ruder zu laufen. Uwe, Heike, Peter, Nico und nochmals Rolli legten mit ebenfalls untermaßigen Aalen nach. Dann heulte er wieder auf, dieser Motor, mit dem Cola –Whisky in der Hand wurde der Biss wahr genommen. Schnell das Glas in die Hand vom nichts ahnenden Kasi gedrückt und ab zur Rute. Anschlag, und tatsächlich starke Gegenwehr. Nachbar Thomas eilte mit dem Kescher herbei und sackte den 80cm großen Aal mit 840 Gramm sicher ein. Ein Schlag ins Gesicht von Rolli, welcher in seinem Schildkrötenzelt nach seiner nicht funktionierenden Motorsense zur Bekämpfung des Aalis suchte. Vergeblich. Gegen Aali und Ralph hatte er einfach keine Chance. Im weiteren Verlauf der Nacht wurden dann von Rolli, Volker, Heike und Uwe weitere allerdings kleinere Aale gefangen. Aber auch die Gemütlichkeit kam nicht zu kurz und so wurde am Feuer noch der Eine oder Andere Glitzertee verzehrt. Der Morgen brachte in erster Linie verkaterte Menschen ans Licht. Aber auch Angelndes Volk war noch am Werk. Nachdem Leon mit Liebe EinEiToasts verteilt hatte begab man sich an das addieren der Punkte. Wie immer, konnten sich nur die Fänger des absoluten Zielfisches Hoffnung auf die Fleischtöpfe machen. 12 Aale wurden von 7 Fängern überlistet. Für die ersten drei Plätze gab es Pokale und gesponserte Preise. An dieser Stelle nochmals danke an CaJo´s Angelsport und TheBigFish als Forumssponsor. Uwe hatte wirklich Pech. Fing er doch einen Aal ein wenig zu früh und scheiterte nur um ein knappes Pünktchen an Platz 3. Somit konnten sich folgende
Spochtskanonen über die Plätze auf dem Podest freuen:

3 Platz Heike (Irgendwie ist die immer unter den ersten 3?!)
2 Platz Rolli (Wie konnte das passieren)
1 Platz Torsten (Ich tu es nie wieder)

Nach der großen Verabschiedung und dem großen Reinemachen war nun auch der ABC 2015 Geschichte und wir freuen uns auf nächstes Jahr. Wo wir übrigens unser 10 jähriges Jubiläum feiern werden.

Wir von den Aalbusters können uns nur bei allen Beteiligten für ein gelungenes Wochenende bedanken und hoffen, dass Ihr auch im nächsten Jahr wieder alle mit von der Partie seid.

Zum Abschluss möchte ich noch erwähnen, dass es selbst beim Angeln Kleidungsstücke gibt, die mal so recht gar nicht gehen.

In diesem Sinne Schwul, Ähm Schüss.
Den Willen zum Grillen...

Benutzeravatar
Martl54
Beiträge: 45
Registriert: Di 26. Mai 2015, 17:05
Wohnort: Ergoldsbach
Kontaktdaten:

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Martl54 » Mo 29. Jun 2015, 19:24

Gratulation an die Gewinner. :smluck:
Wenn man den Bericht so liest, weiß man, daß man so einiges versäumt hat. Schade, aber man kann nicht alles haben.

Schöner Bericht, schönes Event. :smluck: :angeln:
Gruß Martl

Zahlreich sind die Freuden des Fischers, denn die Natur ist allgegenwärtig.

http://www.Bavaria-Fishhunters.de

Benutzeravatar
störtebeker
Beiträge: 136
Registriert: So 31. Mai 2015, 21:24
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon störtebeker » Mo 29. Jun 2015, 20:50

Das hört sich nach einem gelungenen Wochenende an !
Petri den Fängern/innen und wo sind die Bilder ???
" Dunkel die andere Seite sie ist , seeehr dunkel...."
" Joda, halts Maul und iss dein Toast "

Benutzeravatar
Aalzheimer
Beiträge: 46
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:04
Wohnort: Hopsten

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Aalzheimer » Mo 29. Jun 2015, 23:35

Die muss und wird der Cheffe liefern :smbaeh:
Den Willen zum Grillen...

Basti1985
Beiträge: 47
Registriert: Di 26. Mai 2015, 19:58

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Basti1985 » Di 30. Jun 2015, 18:10

Klingt sehr gut und nach jeder Menge Spaß!!!

Hat der Cheffe dieses Jahr seinen Müll nicht im Kanal versenkt?
Fänge 2015

Zander 2 (76cm)
Hecht 3 (78cm)
Barsch 3 (22cm)

Benutzeravatar
flarfischangeln
Beiträge: 184
Registriert: Di 26. Mai 2015, 20:57
Wohnort: Mönchengladbach

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon flarfischangeln » Mi 1. Jul 2015, 09:43

Scheint ja viel Spaß gehabt zu haben. So muss das sein. Übrigens Klasse Bericht. :smluck:
:RFF:


Fische sind statistisch gesehen, die am seltensten überfahrenen Tiere.

Benutzeravatar
Aalzheimer
Beiträge: 46
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:04
Wohnort: Hopsten

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Aalzheimer » Fr 3. Jul 2015, 13:15

Basti1985 hat geschrieben:Klingt sehr gut und nach jeder Menge Spaß!!!

Hat der Cheffe dieses Jahr seinen Müll nicht im Kanal versenkt?


Nein Basti. Olaf hat alle Heringe aufgekauft die er kurzerhand kriegen konnte.
Selbst die Wurmdose war mit Heringen im Boden befestigt.
Das Zelt war mit geschätzten 1687 "Pflöcken" an den Boden getackert.

Extrem gut vorbereitet :smlachen:
Den Willen zum Grillen...

Benutzeravatar
Olaf
Administrator
Beiträge: 101
Registriert: Do 1. Jan 1970, 01:00
Wohnort: Coesfeld
Kontaktdaten:

Re: ABC CUP 2015 - Schlangenbeschwörung

Beitragvon Olaf » Sa 4. Jul 2015, 08:25

:RFFLlove: ...nun mal ein paar Bilder.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Petri, Olaf
Team Raubfischfreunde.de
Angeln - Die Natur erleben zu dürfen!


Zurück zu „Angeltermine - Angelmessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast